Digitale Volumentomographie (DVT) Veröffentlicht

Die DVT-Aufnahme ist schmerzlos und benötigt ein Minimum an Zeit. Während bei der herkömmlichen Computertomografie der Körper scheibchenweise vermessen wird, funktioniert die DVT anders. Ein Bogen bewegt sich um den Kopf und nimmt dabei innerhalb weniger Sekunden komplette 3-D und 2-D- Informationen auf. Die Aufnahme schafft besonders feinteilige Ansichten des Knochens. Der größte Vorteil: Die Strahlenbelastung ist um 90 Prozent geringer als bei der CT.

Die strahlungsarme Methode wird von den gesetzlichen Kassen noch nicht übernommen. Daher entstehen den gesetzlich versicherten Patienten Kosten von 200 – 250 €. Privatpatienten bekommen die Kosten in der Regel erstattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*